Zum Inhalt springen

LASST UNS DEN UMWELT- UND KLIMASCHUTZ GESTALTEN.

KircheundKlima

Wir sind Christen. Mit Leib und Seele und Hirn und Herz. Und das bedeutet für uns: wir sorgen uns um unsere Welt. Und ganz konkret: um unsere Mitwelt. Um das Klima. Um Nachhaltigkeit. Um unsere Schöpfung.

Dafür muss man sich voll reinhängen. Neu denken. Rational und mit Herz. Der Wissenschaft folgen. Und unsere Mitmenschen für diesen Weg begeistern.

Lasst uns zusammen die ökologische Umkehr in kleinen Schritten starten. Lasst uns Klimaschutz gestalten und die Natur schützen. Als unser Thema. Als unsere Verantwortung. Aus unserem Glauben heraus. Aus unserer Nächstenliebe heraus. Als unseren Beitrag in diesem Jahrhundert. Es wird Zeit. Lasst uns der Welt zeigen, wie wir als Christinnen und Christen Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung übernehmen.

Viele engagierte Menschen im Erzbistum Köln setzen sich bereits in ihrem Gemeindeleben für die Bewahrung der Schöpfung ein. Die Abteilung Schöpfungsverantwortung im Erzbistum Köln möchte dieses Engagement unterstützen und weitere Menschen dafür begeistern. Denn zusammen können wir viel erreichen. Zusammen mit Verbänden. Mit Mitarbeitenden im Pastoralen Dienst und in der Verwaltung. Mit Kindergärten und Schulen. Mit Jung und Alt. Und überhaupt mit allen, denen dieses Thema genauso am Herzen liegt wie uns.

AUS WORTEN WERDEN TATEN

Damit es nicht bei leeren Versprechungen bleibt, ist das Erzbistum Köln in insgesamt sechs Handlungsfeldern aktiv.

Gebäude + Energie

GEBÄUDE
+ ENERGIE

Wir wollen bis 2030 mit unserem Gebäudebestand klimaneutral werden.

Biodiversität

BIODIVERSITÄT

Wie wollen die Artenvielfalt auf kirchlichen Flächen fördern!

Beschaffung

BESCHAFFUNG

Sozial und ökologisch einkaufen. Nicht nur beim fairen Kaffee.

Mobilität

MOBILITÄT

Mit dem Fahrrad zur Kirche. Auch wir können klimafreundliche Mobilität!

Bildung + Pastorales

BILDUNG + PASTORALES

Schöpfungsspiritualität ist mehr als nur Erntedankfest in der Kirche und Kita.

Umweltmanagement

UMWELT- MANAGEMENT

Wir machen systematischen Umwelt- und Klimaschutz.

BEISPIELE AUS DEM BISTUM

PV_St.Peter

Pilotphase im Photovoltaikprojekt: Learning by Doing

Aus eigener Initiative in die Zukunft der Kirchengemeinde und unserer Schöpfung investiert hat die Gemeinde St. Peter in Zülpich. Auf dem Dach einer denkmalgeschützen Kirche hat die Gemeinde eine Photovoltaikanlage installiert.

Schild-St.Peter_

Insektenkorridor

In Bonn-Beuel engagieren sich Menschen, denen die Schöpfungsverantwortung am Herzen liegt, gemeinsam mit den  Kolleginnen und Kollegen des „Grünen Hahns“ in Bonn-Beuel und Bonn-Vilich. Gemeinsam haben sie den Insektenkorridor initiiert, wo an verschiedenen Stellen insektenfreundliches Saatgut ausgesät und mit dem Logo gekennzeichnet wird. 

Lastenrad_auf

Mit dem Lastenrad als Lotsenpunkt unterwegs

In der Gemeinde Bornheim ist ein Lastenfahrrad als Lotsenpunkt unterwegs. „Viele Passanten kommen vorbei und fast alle, die wir mit einem freundlichen Lächeln zu einer Tasse Kaffee und einem kleinen Gespräch einladen, bleiben stehen." sagt Mitinitiatorin Annegret Kastorp.

Logo_Oeko_Fair_Sozial_RGB_2480px

Kirchliche Einkaufsplattform

Wir im Erzbistum Köln beteiligen uns an der kirchlichen Beschaffungsplattform wir-kaufen-anders. Auf den Seiten der Beschaffungsplattform finden Kirchengemeinden, Kitas, Verwaltungseinrichtungen, etc. ein vielfältiges Informationsgebot zu nachhaltigen Produkten und vertrauenswürdigen Produktsiegeln sowie wertvolle Praxistipps.

EBK_GartenLitschule_web_T.Munns-5365

Mitmachaktion für Kommunionkinder

Schmetterlinge und Insekten sind in Not: Es fehlen Plätze zum Satt-Werden, Ausruhen und Nachwuchs zeugen. Als Christen sind wir dazu aufgerufen, Verantwortung für die Schöpfung zu übernehmen und nach Papst Franziskus "die Erde zu einem wunderschönen Garten für die Menschheitsfamilie zu machen".

<a data-fancybox=" title=" (c) Kirche+Klima Gespräch © Rolfes">
BioDiv-Projekt
K K-Gesrpach
Waldsterben
Schulprojekt_Bienen
NEUDENKEN
Projekt_Küche
Heizungs-CheckIII

WAS KANN JEDER VON UNS FÜR DAS KLIMA TUN?

Spart Energie in eurer Kirchengemeinde

Heizungs-Check

Werde Schöpfungsbotschafter/in für Biodiversität

SchöpfungsbotschafterIn

Erprobe und teile gute Beispiele

P1050650

ES WIRD ZEIT. LASST UNS DER WELT ZEIGEN, WIE WIR ALS CHRISTEN VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN.

Inspiration

LASS DICH INSPIRIEREN

Ziel von KLIMA+KIRCHE ist es, das Umwelt-Engagement in den Gemeinden zu unterstützen und hierfür Angebote und Gesprächsmöglichkeiten bereitzustellen. Entdecke hier, wo andere kirchliche Einrichtungen in unserem Erzbistum schon aktiv sind.

<a data-fancybox=" title=" (c) Baumpflanzaktion der Liebfrauenschule Köln">
<a data-fancybox=" title=" (c) Gemüsegarten in der Brühler Landstraße (SKM) © Knieps">
<a data-fancybox=" title=" (c) Nachhaltige Bildung in der Kita Sonnenblume © Knieps">
<a data-fancybox=" title=" (c) Nachhaltigkeitspreis Insektenkorridor Bonn-Beuel © Knieps">
<a data-fancybox=" title=" (c) Bibelgarten in der KJAckerdemie © Knieps">

„Das Erzbistum Köln hat das Thema Klima- und Umweltschutz lange vernachlässigt, aber wir holen mit großem Tempo auf. Unser Ziel ist, bis 2030 klimaneutral und schöpfungsfreundlich zu sein und dafür müssen alle Christinnen und Christen in unserer Kirche mitmachen.“

Christian Weingarten - Umweltbeauftragter Erzbistums Köln

LASST UNS EINE REVOLUTION IN KLEINEN SCHRITTEN STARTEN.

Lasst uns Umwelt- und Klimaschutz gestalten. Als unser Thema. Als unsere Verantwortung. Als unseren Beitrag in diesem Jahrhundert.

KLIMASCHUTZ BRAUCHT EINE NEUE INITIATIVE. EINE INITIATIVE, DIE NEUE WEGE GEHT.

Mit klaren Positionen und Forderungen zu Umwelt- und Klimaschutz, sozialer Ungerechtigkeit und der Bewahrung natürlicher Ressourcen hat der Papst in seiner Enzyklika „Laudato si' aus dem Jahr 2015 unmissverständlich Stellung bezogen. Nach seinen Worten könne der weltweite Lebensstil des Konsumismus nur in Katastrophen enden. Er fordert Politik, Wirtschaft und die Menschen mit klaren Worten auf, umzusteuern und ganz konkret den Treibhausgasausstoß in großem Maßstab zu reduzieren. 

DBK_202
Vision_

VISIONSPAPIER 2030

Damit es nicht bei leeren Worten und Versprechungen bleibt, wurde im Herbst 2020 die Vision Schöpfungsverantwortung 2030 veröffentlicht.

In der Vision sind mit Gebäude und Energie, Umweltmanagement, Biodiversität, Beschaffung, Mobilität sowie Bildung und Pastoral sechs Handlungsfelder festgelegt. Um auf das Ziel des schöpfungsfreundlichen und klimapositiven Erzbistums Köln hinzusteuern, sind innerhalb der Handlungsfelder zahlreiche Maßnahmen definiert. Sie werden im Austausch mit den Engagierten im Bistum stetig weiterentwickelt und umgesetzt.