Zum Inhalt springen

LASST UNS DEN UMWELT- UND KLIMASCHUTZ GESTALTEN.

KircheundKlima

Wir sind Christen. Mit Leib und Seele und Hirn und Herz. Und das bedeutet für uns: wir sorgen uns um unsere Welt. Und ganz konkret: um unsere Mitwelt. Um das Klima. Um Nachhaltigkeit. Um unsere Schöpfung.

Dafür muss man sich voll reinhängen. Neu denken. Rational und mit Herz. Der Wissenschaft folgen. Und unsere Mitmenschen für diesen Weg begeistern.

Lasst uns zusammen die ökologische Umkehr in kleinen Schritten starten. Lasst uns Klimaschutz gestalten und die Natur schützen. Als unser Thema. Als unsere Verantwortung. Aus unserem Glauben heraus. Aus unserer Nächstenliebe heraus. Als unseren Beitrag in diesem Jahrhundert. Es wird Zeit. Lasst uns der Welt zeigen, wie wir als Christinnen und Christen Verantwortung für die Bewahrung der Schöpfung übernehmen.

Viele engagierte Menschen im Erzbistum Köln setzen sich bereits in ihrem Gemeindeleben für die Bewahrung der Schöpfung ein. Die Abteilung Schöpfungsverantwortung im Erzbistum Köln möchte dieses Engagement unterstützen und weitere Menschen dafür begeistern. Denn zusammen können wir viel erreichen. Zusammen mit Verbänden. Mit Mitarbeitenden im Pastoralen Dienst und in der Verwaltung. Mit Kindergärten und Schulen. Mit Jung und Alt. Und überhaupt mit allen, denen dieses Thema genauso am Herzen liegt wie uns.

AUS WORTEN WERDEN TATEN

Damit es nicht bei leeren Versprechungen bleibt, ist das Erzbistum Köln in insgesamt sechs Handlungsfeldern aktiv.

Gebäude + Energie

GEBÄUDE

Wir wollen schnellstmöglich mit unserem Gebäudebestand klimaneutral werden.

Biodiversität

LANDNUTZUNG

Wir wollen schöpfungsfreundliche Landnutzung auf kirchlichen Flächen fördern.

Beschaffung

BESCHAFFUNG

Sozial und ökologisch einkaufen. Nicht nur beim fairen Kaffee.

Mobilität

MOBILITÄT

Mit dem Fahrrad zur Kirche. Auch wir können klimafreundliche Mobilität!

Bildung + Pastorales

MENSCH

Komm mit auf den Weg zur ökologischen Umkehr.

Umweltmanagement

BOTSCHAFTER/INNEN

Werde Botschafter/in für die Schöpfung und unterstütze uns vor Ort!

BEISPIELE AUS DEM BISTUM

PV_St.Peter

Pilotphase im Photovoltaikprojekt: Learning by Doing

Aus eigener Initiative in die Zukunft der Kirchengemeinde und unserer Schöpfung investiert hat die Gemeinde St. Peter in Zülpich. Auf dem Dach einer denkmalgeschützen Kirche hat die Gemeinde eine Photovoltaikanlage installiert.

Schild-St.Peter_

Insektenkorridor

In Bonn-Beuel engagieren sich Menschen, denen die Schöpfungsverantwortung am Herzen liegt, gemeinsam mit den  Kolleginnen und Kollegen des „Grünen Hahns“ in Bonn-Beuel und Bonn-Vilich. Gemeinsam haben sie den Insektenkorridor initiiert, wo an verschiedenen Stellen insektenfreundliches Saatgut ausgesät und mit dem Logo gekennzeichnet wird. 

Lastenrad_auf

Mit dem Lastenrad als Lotsenpunkt unterwegs

In der Gemeinde Bornheim ist ein Lastenfahrrad als Lotsenpunkt unterwegs. „Viele Passanten kommen vorbei und fast alle, die wir mit einem freundlichen Lächeln zu einer Tasse Kaffee und einem kleinen Gespräch einladen, bleiben stehen." sagt Mitinitiatorin Annegret Kastorp.

Logo_Oeko_Fair_Sozial_RGB_2480px

Kirchliche Einkaufsplattform

Wir im Erzbistum Köln beteiligen uns an der kirchlichen Beschaffungsplattform wir-kaufen-anders. Auf den Seiten der Beschaffungsplattform finden Kirchengemeinden, Kitas, Verwaltungseinrichtungen, etc. ein vielfältiges Informationsgebot zu nachhaltigen Produkten und vertrauenswürdigen Produktsiegeln sowie wertvolle Praxistipps.

EBK_GartenLitschule_web_T.Munns-5365

Mitmachaktion für Kommunionkinder

Schmetterlinge und Insekten sind in Not: Es fehlen Plätze zum Satt-Werden, Ausruhen und Nachwuchs zeugen. Als Christen sind wir dazu aufgerufen, Verantwortung für die Schöpfung zu übernehmen und nach Papst Franziskus "die Erde zu einem wunderschönen Garten für die Menschheitsfamilie zu machen".

Klimagerechte Kirchenheizung
Düngen, Mulchen, Kompostieren
klima-kirche-gespraech_podcast
BioDiv-Projekt
Waldsterben
Schulprojekt_Bienen
NEUDENKEN
Projekt_Küche
Heizungs-CheckIII

WAS KANN JEDER VON UNS FÜR DAS KLIMA TUN?

Spart Energie in eurer Kirchengemeinde

Heizungs-Check

Werde Schöpfungsbotschafter/in für Biodiversität

SchöpfungsbotschafterIn

Nimm Teil am Biodiversitäts-Projekt

P1050650

ES WIRD ZEIT. LASST UNS DER WELT ZEIGEN, WIE WIR ALS CHRISTEN VERANTWORTUNG ÜBERNEHMEN.

Inspiration

LASS DICH INSPIRIEREN

Ziel von KLIMA+KIRCHE ist es, das Umwelt-Engagement in den Gemeinden zu unterstützen und hierfür Angebote und Gesprächsmöglichkeiten bereitzustellen. Entdecke hier, wo andere kirchliche Einrichtungen in unserem Erzbistum schon aktiv sind.

Baumpflanzaktion der Liebfrauenschule Köln
Nachhaltigkeitspreis für die Brühler Landstraße
Nachhaltigkeitspreis für die Kita Sonnenblume
Nachhaltigkeitspreis Insektenkorridor Bonn-Beuel
Nachhaltigkeitspreis KJAckerdemie

„Das Erzbistum Köln hat das Thema Klima- und Umweltschutz lange vernachlässigt, aber wir holen mit großem Tempo auf. Unser Ziel ist, bis 2030 klimaneutral und schöpfungsfreundlich zu sein und dafür müssen alle Christinnen und Christen in unserer Kirche mitmachen.“

Christian Weingarten - Umweltbeauftragter Erzbistums Köln

LASST UNS EINE REVOLUTION IN KLEINEN SCHRITTEN STARTEN.

Lasst uns Umwelt- und Klimaschutz gestalten. Als unser Thema. Als unsere Verantwortung. Als unseren Beitrag in diesem Jahrhundert.

KLIMASCHUTZ BRAUCHT EINE NEUE INITIATIVE. EINE INITIATIVE, DIE NEUE WEGE GEHT.

"Hören wir endlich auf mit dem unverantwortlichen Spott, der dieses Thema als etwas bloß Ökologisches, „Grünes“, Romantisches darstellt, das oft von wirtschaftlichen Interessen ins Lächerliche gezogen wird. Geben wir endlich zu, dass es sich um ein in vielerlei Hinsicht menschliches und soziales Problem handelt." LD 58

DBK_2238
Vision_

VISIONSPAPIER 2030

Damit es nicht bei leeren Worten und Versprechungen bleibt, wurde im Herbst 2020 die Vision Schöpfungsverantwortung 2030 veröffentlicht.

In der Vision sind mit Gebäude und Energie, Umweltmanagement, Biodiversität, Beschaffung, Mobilität sowie Bildung und Pastoral sechs Handlungsfelder festgelegt. Um auf das Ziel des schöpfungsfreundlichen und klimapositiven Erzbistums Köln hinzusteuern, sind innerhalb der Handlungsfelder zahlreiche Maßnahmen definiert. Sie werden im Austausch mit den Engagierten im Bistum stetig weiterentwickelt und umgesetzt.  

DIE REDUZIERUNG VON TREIBHAUSGAS VERLANGT EHRLICHKEIT, MUT UND VERANTWORTLICHKEIT

Mit klaren Positionen und Forderungen zu Umwelt- und Klimaschutz, sozialer Ungerechtigkeit und der Bewahrung natürlicher Ressourcen hat der Papst in seiner Enzyklika „Laudato si' aus dem Jahr 2015 unmissverständlich Stellung bezogen. Nach seinen Worten könne der weltweite Lebensstil des Konsumismus nur in Katastrophen enden. Er fordert Politik, Wirtschaft und die Menschen mit klaren Worten auf, umzusteuern und ganz konkret den Treibhausgasausstoß in großem Maßstab zu reduzieren. 

DBK_202

Schöpfungsbrief

Bleibe auf dem Laufenden mit unserem monatlichen Schöpfungsbrief!

TERMINE

Programm für Schöpfungsbotschafter:innen

Das neue Programm ist gerade in der Planung, bitte abonniere unseren Schöpfungsbrief, wo wir über unsere nächsten Veranstaltungen/das Programm ab Herbst 2023 informieren.

2. Klima-Forum für Wohlfahrt und Kirche

Klima à la carte – Nachhaltigkeit auf dem Teller

05. September 2024 

Ort: Maternushaus, Köln

Illustration_Beschaffung

KLIMA+KIRCHE - PODCAST

Der Podcast mit Persönlichkeiten aus Kirche, Politik, Wirtschaft, Wissenschaft und Kultur.

Um die Klima- und Umweltkrisen aufzuhalten, benötigen wir eine innere Umkehr. Dazu spricht der Umweltbeauftragte Christian Weingarten mit bekannten Persönlichkeiten über die Motivation zur ökologischen Umkehr und darüber, wie die Kirche bei der Bewahrung der Schöpfung unterstützen kann.

 

Sei dabei!

 

Ihr könnt uns auf allen gängigen Podcast-Portalen hören (z.B: spotify)

 

Mit Anjte von Dewitz, Katja Dörner, Gregor Podschun, Prof. Uwe Schneidewind u.v.m.

 

 

GEBÄUDE DEKARBONISIEREN

Installation von Photovoltaikanlagen, Einführung eines Energiemanagements und Einbau von Heizungsanlagen mit regenerativen Technologien – das sind einige von vielen Möglichkeiten, um CO2-Emissionen in der Zukunft deutlich zu reduzieren. 

Icon_Gebäude&Energie

Photovoltaik in kirchengemeindlichen Gebäuden

PV_Schoon

Wärmewende in der Kirchengemeinde

WW_Schoon

Intelligente Messystem zum Energiesparen

Heizungs-Check
Klimagerechte Kirchenheizung
_U8A7435
LS169
PV-Anlage_St. Peter Zülpich
KITA in Burscheid
Energiesparen
Umweltbeauftragter_Weingarten

WEITERE INFORMATIONEN

PV-Richtlinie im Erzbistum Köln

Hier findest Du die Veröffentlichung der Richtlinie für die Installation von Photovoltaikanlagen auf kirchengemeindlichen Gebäuden des Erzbistums Köln im Amtsblatt. (S. 11)

Photovoltaik in Deiner Kirchengemeinde

Eigenen Strom in der Kirchengemeinde produzieren und nutzen? Hier finden Kirchengemeinden Informationen zur Installation von PV-Anlagen

Wie können wir in unserer Kirchengemeinde Energiesparen?
Nutze unsere Energiespar-Broschüre, um systematisch in der Kirchengemeinde aktiv zu werden. Neben vielen Informationen findest Du u.a. Checklisten oder Texte für den Pfarrbrief.

Wie können Sie selber Temperatur und relative Luftfeuchte in Ihren Kirchenräumen messen?
In unserem Rundschreiben zur Energiesparkampagne empfehlen wir, die Heizungen im Kirchenraum im kommenden Herbst/Winter nicht anzustellen. Zugleich haben wir einige Hinweise zur Überprüfung des Innenraumklimas mitgegeben, die wir im folgenden Dokument zum Download vertiefen möchten.

Handlungsempfehlungen

Verantwortungsbewusstes Temperieren von Kirchen im Winter 2023/2024

Empfehlung Kirchenheizung

Klimafreundliche Wege für die Beheizung von Kirchen sind vielfältig möglich. Hier findest du Anregung und Empfehlungen.

SOZIAL-ÖKOLOGISCHE TRANSFORMATION

Illustration_Bildung&Pastoral

Papst Franziskus schreibt in seinem Umweltschreiben Laudato si: "Wenn die äußeren Wüsten in der Welt wachsen, weil die inneren Wüsten so groß geworden sind ist die Umweltkrise ein Aufruf zu einer tiefgreifenden inneren Umkehr." (LS 217)

Wir wollen Christinnen und Christen auf diesem Weg betlgeiten. Nicht nur durch Bildungsangebote sondern auch durch Schöpfungspiritualität und pastorale Angebote.

WIE KANN MEINE KIRCHENGEMEINDE STARTEN?

"Gemeinsam grün!" - Interreligiöses Umweltprojekt für Kitas

gaertnern

Schöpfungstage mit Kindern entdecken

teaser-schoepfungstage-entdecken.jpg_1819966766

Gemeinsam durch die Landschaft im Erzbistum pilgern

Pilgern

WEITERE ANGEBOTE AUS DEM BISTUM

Nachhaltig handeln, die Schöpfung bewahren

Übersicht über Bildungsangebote in den Einrichtungen der Erwachsenen- und Familienbildung im Erzbistum Köln

ACHTUNG: LEBEN! Vielfältig und großartig

Die Kampagne der KLB Deutschland lenkt das Augenmerk auf die Artenvielfalt, beleuchtet die Gefahren für die Biodiversität und die Ursachen des Artensterbens und möchte vor allem zeigen, dass wir alle etwas zum Erhalt der Vielfalt beitragen können. Teil der Kampagne ist ein Fotowettbewerb rund ums Thema Artenvielfalt: Gesucht und prämiert werden Bilder zur Schönheit, Gefährdung oder zum aktiven Schutz der Biodiversität. Herzliche Einladung zum Mitmachen!

1 : 0 für die Schöpfung.

Wir pflanzen Bäume im Oberbergischen Kreis

PRAXISWERKSTATT.

Wie gelingt gewaltfreier
Aktivismus?
26. und 27. 6. 2024
im Katholisch-Sozialen Institut, Siegburg

Picknickplätze für Schmetterlinge

Pflanzaktion für Kommunionkinder

Erlebnis Schöpfung

Interaktive Erlebnisausstellung zur Schöpfung(sgeschichte)“. Sieben Tage, acht Schöpfungswerke und eine ganze Reihe Spielmöglichkeiten: eine spannende und interaktive Reise zum Sinn der Existenz der Welt.

"Gemeinsam grün!" - Interreligiöses Umweltprojekt für Kitas

Umweltschutz als gemeinsames Thema in allen Religionen und Kulturen

Nachhaltigkeit in der KJA Düsseldorf

Informiere dich über Angebote der KJA Düsseldorf.

Nachhaltigkeit in der KJA Köln

Informiere dich über Angebote der KJA Köln.

Nachhaltigkeit in der KJA Bonn KJAckerdemie

Informiere dich über Angebote der KJAckerdemie.

www.rheinland-pilgern.de

Hier finden sich Pilgerwege und direkte oder indirekte Veranstaltungen zum Thema Schöpfung/Natur etc.

MOBILITÄT

Im Handlungsfeld Mobilität dreht sich alles um unsere Fortbewegungsgewohnheiten: können kurze Strecken öfter mal mit dem Fahrrad anstatt mit dem Auto zurückgelegt werden? Fahren andere Menschen eine ähnliche Strecke zur Arbeit, sodass wir Fahrgemeinschaften bilden können?

Illustration_Mobilität
LS169
Kölner Dom_Domradio (c)Johannes Schroeer_Frei mit Nennung Urheberangabe-1600px
mobilitaet
RAD_Zukunft
Lastenrad_auf
Rheinland-Pilgern

ANGEBOTE AUS DEM BISTUM

Checkliste

Fahrradinfrastruktur am Kirchort stärken.

Momentan besteht die Dienstwagenflotte des Erzbistums Köln überwiegend aus Autos mit fossilen Antrieben (Benzin und Diesel). Das soll sich ändern, indem auf nicht-fossile Antriebstechniken umgestellt wird. Da Elektroautos nur durch zuverlässige Lademöglichkeiten sinnvoll genutzt werden können, wird eine Infrastruktur mit Ladesäulen für E-Autos aufgebaut. 

Die Mitarbeitenden werden durch attraktive Alternativangebote motiviert, auf umweltfreundliche Verkehrsmittel zurückzugreifen – auf den öffentlichen Personennahverkehr durch Jobtickets und auf Fahrräder durch die Zurverfügungstellung von normalen Fahrrädern und E-Bikes. Ebenfalls besteht die Möglichkeit, über den Dienstgeber Pool-Fahrzeuge zeitweise auszuleihen. 

Sollten aufgrund von weiten Strecken Flugreisen für das Dienstgeschäft nicht vermeidbar sein, wird ihr CO2-Ausstoß über die Klimakollekte kompensiert. Die Klimakollekte ist eine Initiative u.a. von „Brot für die Welt“ und MISEREOR. Kirchengemeinden oder Organisationen können ermitteln, welche Höhe an CO2-Emissionen sie nicht verhindern können und spenden einen entsprechenden Geldbetrag an die Organisation. Diese wiederum setzt sich in Entwicklungsländern für Projekte zugunsten von Menschen und der Schöpfung ein, in denen zum Beispiel Solar- oder Biogasprojekte umgesetzt werden, um Emissionen einzusparen. Mehr zur Aktion Klimakollekte findest du auf der Website der Klima-Kollekte.

 

BESCHAFFUNG

Nachhaltige Beschaffung: Das ist mehr als bloß der Kauf von Recycling-Druckerpapier und fairem Kaffee. Nachhaltige Beschaffung bedeutet, jedes benötigte Produkt zu hinterfragen:

  • Welche Konsequenzen haben das Produkt und seine Herstellung für die Menschen, die es produziert haben?

  • Was bedeutet die Herstellung des Produktes für die Umwelt rund um die Produktionsstätten?
  • Inwieweit wird bei der Fertigung des Produktes auf endliche Ressourcen zurückgegriffen?

Jetzt kommen wir zu uns im Erzbistum Köln: die Kirche insgesamt ist mit ihren Gemeinden, Institutionen und Einrichtungen die zweitgrößte Beschafferin Deutschlands – alle zusammen können also viel bewegen, wenn wir alle auf nachhaltige Beschaffung achten.

Illustration_Beschaffung

WIE KANN MEINE KIRCHENGEMEINDE STARTEN?

12 nachhaltige Produkte, die jedes Pfarramt braucht

Bild Knieps (2)

Registriere dich im Kirchenshop

Kirchenshop

Zero-Waste in der Kirche

Müll